Die Aufgaben des Begleitausschusses richten sich nach den Art. 49 und 110 der VO (EU) Nr. 1303/2013. Zu seinen Aufgaben und Befugnissen gehören somit insbesondere:

  • Prüfung der Fortschritte beim Erreichen der Programmziele
  • eine eingehende Untersuchung von Problemen, die sich auf die Leistung des Programms auswirken,
  • Prüfung der Fortschritte bei der Umsetzung des Bewertungsplans und seines Follow-Ups, der Umsetzung der Kommunikationsstrategie sowie der Maßnahmen zur Förderung der Gleichstellung, Nichtdiskriminierung und einer nachhaltigen Entwicklung
  • Prüfung und Genehmigung der jährlichen und abschließenden Durchführungsberichte, des Bewertungsplans, der Kommunikationsstrategie, der Methodik für die Auswahl der Vorhaben und der dazugehörigen Kriterien sowie sämtlicher Vorschläge der VB für Änderungen des Kooperationsprogramms
  • Abgabe von Empfehlungen an die VB hinsichtlich der Durchführung und Evaluierung des Programms und Überwachung der infolge seiner Empfehlungen ergriffenen Maßnahmen.

Darüber hinaus ist der Begleitausschuss für die Auswahl der Projekte entsprechend Art. 12 der VO (EU) Nr. 1299/2013 verantwortlich. Er legt für das gesamte Programm die Regeln der Förderfähigkeit fest. Er gibt sich und nimmt eine eigene Geschäftsordnung des Begleitausschusses (Stand vom 08.12.2015) an, in der die Zusammensetzung des Ausschusses, Aufgaben, Entscheidungsverfahren sowie die Abstimmungsmodalitäten im Detail geregelt werden.

Geschäftsordnung und Mitglieder des Begleitausschusses

Anzeige:

Medienberichte

Medienberichte

Anzeige:

end faq

 

Aufgrund der Corona-Situation konnte die für den 18.05.2020 geplante Sitzung des Begleitausschusses nicht stattfinden. Anstatt dessen wurde in der Zeit vom 14.05. bis 27.05.2020 ein Umlaufverfahren durchgeführt.

Liste der zur Förderung ausgewählten Projekte (19. Aufruf zur Antragseinreichung: PA3 Bildung (ohne Baumaßnahmen)):

  • Energie+Technik=Schule+Beruf  - Erneuerbare Energietechnik macht Schule - für Fachkräfte der Zukunf
    Bestätigte Fördermittel (EFRE) bis zu 0,515 Mio. EUR – vorbehaltlich der Erfüllung der vom Begleitausschuss erteilten Auflagen.

Weiterhin haben die Mitglieder des Begleitausschusses beschlossen, den Jahresdurchführungsbericht des Jahres 2019 für das Kooperationsprogramm Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen anzunehmen.

Newsletter

Ja, senden Sie mir den Newsletter des Kooperationsprogramms Interreg V A MV / BB / PL zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

© 2020 - www.interreg5a.info

EU LogoDas Kooperationsprogramm Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.