Bewilligte Projekte des Kooperationsprogramms

Projektliste aktualisiert am: 16.08.2019

Bei der Umsetzung des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen erhielten bisher 29 Projekte einen Fördervertrag.
Die förderfähigen Gesamtausgaben dieser Projekte betragen zusammen 90,523 Mio. Euro. Diese Ausgaben werden durch die EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit insgesamt 72,838 Mio. Euro kofinanziert.

EU-Förderung der bewilligten Projekte
Prioritätsachse
Anzahl
EFRE-Mittel
1 - Natur und Kultur
9
19,662 Mio. EUR
2 - Verkehr und Mobilität
1
13,746 Mio. EUR
3 - Bildung
5
9,005 Mio. EUR
4 - Grenzübergreifende Kooperation
14
30,425 Mio. EUR

Liste der bewilligten Projekte: INT116



Prioritätsachse: 4 - Grenzübergreifende Kooperation

Brand - und Katastrophenschutz

Projektbeschreibung:

Ein Schwerpunkt der Kooperationsprogramms Interreg VA ist die Zusammenarbeit im Bereich Brand- und Katasrophenschutz. Ziel des Projektes ist die Intensivierung der Zusammenarbeit allen Partner. Dadurch soll eine besser koordinierte und grezüberschreitende Reaktion auf Katastrophenfälle erreicht werden. Mit dem Projekt „Brand- und Katastrophenschutz“ werden zusätzliche Schritte unternommen die Katastrophenabwehr  weiter zu erschließen um im Bedarfsfall über eine schlagkräftige  Ausrüstung  zur Schadensbekämpfung zu verfügen und um Katastrophen zu verhindern bzw. sie wirkungsvoll zu bekämpfen. Mit dem Projekt wird der Beitrag zur Stärkung der Region und zum Schutz der Bevölkerung geleistet.
Das Projekt „Brand- und Katastrophenschutz“ soll Voraussetzungen schaffen, die das Leben in der  Grenzregion sicherer  machen und den Einsatzfähigkeit zur Gefahrenabwehr und Beseitigung von Schäden gewährleisten.Durch den Bau und den Betrieb des Brandhauses sollen Voraussetzungen geschaffen werden, die dazu geeignet sind die gemeisame Ausbildung den Einsatzkräfte aller am Projekt beteiligten Partner zu ermöglichen. Durch die geplanten gemeisamen Übungen zur Katastrophenabwehr und Schulungen im Brandhaus lernen sich die Einsatzkrâfte kennen  und erhöhen Ihren Ausbildungsstand um im Eisatzfall eine profesionelle Katastrophenabwehr leisten zu können.

Nachrichten und Bilder zum Projekt INT116MedienberichteProjektpublikationen

Leadpartner:

Amt Oder- Welse

Projektpartner:

2 - Amt Oder-Welse für Gemeinde Pinnow
3 - Stadt Angermünde
4 - Gmina Banie
5 - Gmina Chojna
6 - Gmina Nowogródek-Pomorski
7 - Gmina Tuczno

Ausgaben (Euro): 2.735.259,63
EFRE-Mittel (Euro): 2.324.970,67
Projektbeginn: 02.01.2019
Projektende: 31.12.2021

Bezeichnungen der Interventionskategorien:

088 - Risikomanagement und –prävention für nicht mit dem Klima verbundene Naturrisiken (z.B. Erdbeben) und mit menschlichen Tätigkeiten verbundene Risiken (z.B. technische Unfälle), einschließlich Sensibilisierungsmaßnahmen sowie Katastrophenschutz- und Katastrophenmanagementsystemen und –infrastrukturen / Zarządzanie ryzykiem i prewencja w zakresie zagrożeń naturalnych niezwiązanych z klimatem (np. trzęsienie ziemi) i zagrożeń związanych z działalnością człowieka (np. wypadki techniczne) w tym zwiększanie świadomości, ochrona ludności oraz systemy i infrastruktura do celów zarządzania klęskami i katastrofami,
E18 - Öffentliche Verwaltung / Administracja publiczna,
T03 - Ländliche Gebiete (dünn besiedelt) / Obszary wiejskie (o małej gęstości zaludnienia)

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok