Bewilligte Projekte des Kooperationsprogramms

Projektliste aktualisiert am: 28.02.2019

Bei der Umsetzung des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen erhielten bisher 25 Projekte einen Fördervertrag.
Die förderfähigen Gesamtausgaben dieser Projekte betragen zusammen 83,462 Mio. Euro. Diese Ausgaben werden durch die EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit insgesamt 66,836 Mio. Euro kofinanziert.

EU-Förderung der bewilligten Projekte
Prioritätsachse
Anzahl
EFRE-Mittel
1 - Natur und Kultur
6
15,609 Mio. EUR
2 - Verkehr und Mobilität
1
13,746 Mio. EUR
3 - Bildung
4
7,069 Mio. EUR
4 - Grenzübergreifende Kooperation
14
30,412 Mio. EUR

Liste der bewilligten Projekte: INT7



Prioritätsachse: 4 - Grenzübergreifende Kooperation

Regionaler Wirtschaftsschauplatz – Stabilisierung und Intensivierung deutsch-polnischer Wirtschaftskontakte in der Euroregion Pomerania 2017 – 2019

Projektbeschreibung:

Vor dem Hintergrund des demografischen und wirtschaftlichen Wandels im Fördergebiet bietet das Projekt „Regionaler Wirtschaftsschauplatz“ die Chance, die Attraktivität des gemeinsamen Wirtschaftsraumes für Unternehmen und Fachkräfte zu steigern und dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegen zu steuern. Zentraler Baustein ist die Fortführung und qualitative Weiterentwicklung der seit Jahren erfolgreichen Wirtschaftspräsentationen, die sowohl in Schwedt/Oder als auch in Gryfino einmal pro Jahr durchgeführt werden und als grenzübergreifende Plattform für deutsche und polnische Unternehmen, Vereinigungen und Institutionen dient. Ziel ist es, die schon bestehenden grenzübergreifenden wirtschaftlichen Beziehungen zu vertiefen sowie die Kooperationen über die Oder hinweg auszubauen und zu verstetigen. Dies trägt zur wirtschaftlichen Profilierung und zur Erhöhung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Region bei. Mithilfe einer grenzübergreifenden Projektumsetzung werden die zur Verfügung stehenden Ressourcen gebündelt und effektiv umgesetzt.                                      
Die Wirtschaftsmessen bilden einen ständigen Bestandteil des örtlichen Veranstaltungskalenders. Sie haben sich zu einem Ort der Begegnung für die deutsch-polnische Geschäftswelt entwickelt und bieten die Möglichkeit, Angebote zu präsentieren sowie neue Geschäftspartner kennenzulernen. Außerdem sind sie neuen Initiativen im deutsch-polnischen Grenzgebiet förderlich. Diese Begegnungen erleichtern die Kontaktaufnahmen zwischen polnischen und deutschen Unternehmern, die aktiv von den Messeveranstaltern gefördert und unterstützt wird. Diese Vorhaben sollten fortgesetzt werden, besonders weil sie bei allen Beteiligten auf großes Interesse und Zustimmung gestoßen sind. Mit dem Projekt soll es örtlichen (polnischen und deutschen) Unternehmern und Handwerkern sowie Firmen, die im Bereich Industrie, Touristik, Sport und Kultur tätig sind, weiterhin ermöglicht werden, kostenfrei ihre Leistungen, Erfolge und ihr Potenzial während einer Messe mit internationalem Flair zu präsentieren.
Die regionale Wirtschaftsmesse INKONTAKT in Schwedt/Oder findet seit 2005 ein Mal pro Jahr statt. Erst mit Förderung aus dem Programm INTERREG war es möglich, das Veranstaltungsformat über die Oder hinweg zu erweitern, um die deutsch-polnische Zusammenarbeit zu festigen und die Kontakte in der gesamten Oderregion auszubauen. So konnte mit Hilfe der EU-Fördergelder das polnische Pendant in Gryfino, die regionale Leistungsschau in Jahren 2012, 2013 und 2014 organisiert und durchgeführt werden. Während der letzten zwei Jahre, als die Möglichkeit einer EU-Förderung nicht gegeben war, konnte auf deutscher Seite zwar die INKONTAKT realisiert werden, es fehlten jedoch Mittel, für die Bewerbung polnischer Unternehmen. Dies führte dazu, dass die Anzahl der polnischen Veranstalter auf den INKONTAKT-Messen während letzten 2 Jahre deutlich gesunken ist. Mit der neuen Förderungsperiode besteht wiederum die Möglichkeit, viele polnische Veranstalter für INKONTAKT zu erwerben sowie die Regionalen Leistungsschauen in Gryfino zu veranstalten und sie weiterzuentwickeln. Das Ziel ist die Kontinuität der Regionalen Leistungsschauen zu bewahren.
Mit der geplanten Anschaffung einer mobilen Repräsentationsplattform für die Leistungschau in Gryfino sollen die Rahmenbedingungen verbessert werden, um die Unternehmen und ihre regionalen Produkte vorzustellen und zu vermarkten. Weitere Kooperationspartner, unter anderem die Städte Prenzlau, Templin und Angermünde sowie die Universität Stettin, sollen am Prozess beteiligt werden. Zukünftig richtet sich der Fokus insbesondere auf die Öffentlichkeitsarbeit und Medienwerbung, um eine möglichst breite Zielgruppe potentieller Aussteller und Besucher zu erreichen. Darüber hinaus werden eine Reihe von Kleinpublikationen mit Inhalten über die deutsch-polnische Region die Öffentlichkeits- und Marketinginstrumente sinnvoll ergänzen.

Nachrichten und Bilder zum Projekt INT7MedienberichteProjektpublikationen

Leadpartner:

Stadt Schwedt/Oder

Projektpartner:

2 - Cech Rzemiosł Różnych i Przedsiębiorców w Gryfinie
3 - Unternehmervereinigung Uckermark e. V.

Ausgaben (Euro): 97.120,00
EFRE-Mittel (Euro): 82.552,00
Projektbeginn: 01.01.2017
Projektende: 31.12.2019

Bezeichnungen der Interventionskategorien:

M07 - Nicht zutreffend / Nie dotyczy,
T02 - Kleinstädtische Gebiete (mittlere Bevölkerungsdichte, Bevölkerung > 5 000) / Małe obszary miejskie (o ludności > 5 000 i średniej gęstości zaludnienia),
112 - Verbesserung des Zugangs zu erschwinglichen, nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Dienstleistungen, einschließlich Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsvorsorge und Sozialdienstleistungen von allgemeinem Interesse / Ułatwianie dostępu do przystępnych cenowo, trwałych oraz wysokiej jakości usług, w tym opieki zdrowotnej i usług socjalnych świadczonych w interesie ogólnym, T03 - Ländliche Gebiete (dünn besiedelt) / Obszary wiejskie (o małej gęstości zaludnienia)

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok