Bewilligte Projekte des Kooperationsprogramms

Projektliste aktualisiert am: 12.11.2021

Bei der Umsetzung des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen erhielten bisher 69 Projekte einen Fördervertrag.
Die förderfähigen Gesamtausgaben dieser Projekte betragen zusammen 170,219 Mio. Euro. Diese Ausgaben werden durch die EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit insgesamt 133,519 Mio. Euro kofinanziert.

EU-Förderung der bewilligten Projekte
Prioritätsachse
Anzahl
EFRE-Mittel
1 - Natur und Kultur
22
46,528 Mio. EUR
2 - Verkehr und Mobilität
2
26,798 Mio. EUR
3 - Bildung
8
12,763 Mio. EUR
4 - Grenzübergreifende Kooperation
29
39,536 Mio. EUR
5 - Technische Hilfe
8
7,893 Mio. EUR

Deutsch-Polnisches Kompetenzzentrum für Sprache und Beruf



Prioritätsachse: 3 - Bildung

Projektnummer: INT185

Projektbeschreibung:

Das Projekt ist eine Antwort auf die regionalen Herausforderungen im Bildungsbereich, indem ein gemeinsames grenzüberschreitendes Angebot geschaffen wird. Aufgrund demographischer Entwicklung und Abwanderung besteht ein hoher Bedarf an Fach- und Arbeitskräften, die zweisprachig und länderübergreifend tätig werden können. Mangelnde dt.-poln.Sprachkenntnisse, die spezifische Art der Beschäftigung im Nachbarland, Mentalitätsunterschiede und gegenseitige Skepsis erschweren die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Dies wurde in Umfragen unter den Bewohnern der Gemeinde Marianowo bestätigt, in denen nach dem Bildungsbedarf für Personen im Alter von 18 bis 24 J., für Frauen über 50 J., für Angestellte in kommunalen Selbstverwaltungseinheiten, für sozial engagierte Menschen sowie Bewohner ländlicher Gebiete gefragt wurde. Unter den 500 Befragten nannten 98% die fehlenden deutschen Sprachkenntnisse als Hindernis, im Partnerland einen Arbeitsplatz zu zu bekommen  oder ein Praktikum absolvieren zu können. 86% der Befragten sagten, dass die Einführung innovativer Methoden im Sprachunterricht in Kombination mit Qualifizierung und Praktikum eine Chance zur Verbesserung der Situation bieten würde. Auch auf der deutschen Seite bestehen große Sprachbarrieren und ein noch zu geringes Verständnis der polnischen Kultur. Hier soll das Wissen erweitert und die soziale und berufsbezogene Verständigung verbessert werden. Hauptziel des Projekts ist es, die Sprachbarrieren abzubauen, um Beschäftigung und Ausbildung in den Berufen mit Fachkräftemangel zu erreichen. Durch gezielte Berufsorientierung, Beratung und am regionalen Bedarf orientierte Qualifizierungen soll die Integration in Arbeit beidseits der Oder gelingen. Alle Aktivitäten zu diesem Ziel sind in den "Deutsch-Polnischen Kompetenzzentren für Sprache und Beruf" in Schwedt und Marianowo gebündelt. Im DPKZSB werden sich Schulungs- und Beratungsräume, auf der polnischen Seite ein Konferenzsaals für 50 Pers. sowie ein Sprachlabor mit 25 Plätzen befinden. Das Zentrum wird einen Sitz in Schwedt und einen Sitz auf der polnischen Seite in der Gemeinde Marianowo haben. Mobile Beratung und Informationsveranstaltungen ergänzen die Aktivitäten in den Kompetenzzentern, um im ländlichen Raum die Menschen durch dezentrale Angebote zu erreichen.

Nachrichten und Bilder zum Projekt INT185MedienberichteProjektpublikationen

Leadpartner:

Gmina Marianowo

Keine Bilder in der Galerie.

Projektpartner:

2 - EJF gemeinnützige AG

Ausgaben (Euro): 778.358,00
EFRE-Mittel (Euro): 661.604,30
Projektbeginn: 01.02.2021
Projektende: 31.12.2022
Internetseite des Projektes:  .

Bezeichnungen der Interventionskategorien:

117 - Förderung des gleichen Zugangs zum lebenslangen Lernen für alle Altersgruppen im formalen, nichtformalen und informellen Rahmen, Steigerung des Wissens sowie der Fähigkeiten und Kompetenzen der Arbeitskräfte sowie die Förderung flexibler Bildungswege, unter anderem durch Berufsberatung und die Bestätigung erworbener Kompetenzen / Wyrównywanie dostępu do uczenia się przez całe życie o charakterze formalnym, nieformalnym i pozaformalnym wszystkich grup wiekowych, poszerzanie wiedzy, podnoszenie umiejętności i kompetencji siły roboczej oraz promowanie elastycznych ścieżek kształcenia, w tym poprzez doradztwo zawodowe i potwierdzanie nabytych kompetencji,
E19 - Erziehung und Unterricht / Edukacja,
T03 - Ländliche Gebiete (dünn besiedelt) / Obszary wiejskie (o małej gęstości zaludnienia)

Newsletter

Ja, senden Sie mir den Newsletter des Kooperationsprogramms Interreg V A MV / BB / PL zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.