INT120

Gemeinsam die Zukunft der Euroregion Pomerania gestalten

Die Entwicklung Europas steht mit dem Austritt Großbritanniens und dem Aufleben starker nationalistischer Tendenzen in fast allen Mitgliedsstaaten vor neuen Herausforderungen. Dabei bildet die Arbeit der Euroregion das Fundament des europäischen Zusammenlebens. Nur eine stark verflochtene Euroregion kann zu einer ausgewogenen Entwicklung der Grenzregion und somit in zweiter Ebene der Europäischen Union führen. Dabei gibt es besondere Herausforderungen, welche im Zusammenhang mit dem Leben in einer Grenzregion und bestehenden rechtlichen und administrativen Unterschieden stehen. Der Umgang mit zwei unterschiedlichen Verwaltungs- und Rechtssystemen ist oftmals nicht nur zeitaufwendiger, sondern auch kostspielig. Ziel der euroregionalen Arbeit war und ist es diese Themen aufzugreifen und praktische Lösungsansätze zu schaffen. Wichtig ist dafür ein gemeinsamer Handlungsansatz, dessen Grundlage ein qualitativ hochwertiges Entwicklungs- und Handlungskonzept (EHK) bildet.

 

Newsletter

Ja, senden Sie mir den Newsletter des Kooperationsprogramms Interreg V A MV / BB / PL zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.
© 2018 - www.interreg5a.info

EU LogoDas Kooperationsprogramm Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.