Bewilligte Projekte des Kooperationsprogramms

Projektliste aktualisiert am: 18.05.2021

Bei der Umsetzung des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen erhielten bisher 66 Projekte einen Fördervertrag.
Die förderfähigen Gesamtausgaben dieser Projekte betragen zusammen 160,344 Mio. Euro. Diese Ausgaben werden durch die EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit insgesamt 126,826 Mio. Euro kofinanziert.

EU-Förderung der bewilligten Projekte
Prioritätsachse
Anzahl
EFRE-Mittel
1 - Natur und Kultur
21
40,855 Mio. EUR
2 - Verkehr und Mobilität
2
26,798 Mio. EUR
3 - Bildung
8
12,726 Mio. EUR
4 - Grenzübergreifende Kooperation
27
38,553 Mio. EUR
5 - Technische Hilfe
8
7,893 Mio. EUR

Energie+Technik=Schule+Beruf - Erneuerbare Energietechnik macht Schule - für Fachkräfte der Zukunft



Prioritätsachse: 3 - Bildung

Projektnummer: INT205

Projektbeschreibung:

Das Projekt adressiert eine Tendenz, die derzeit in vielen europäischen Ländern zu beobachten ist: das abnehmende Interesse von Schülern und Studenten an so genannten MINT-Fächern (Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwissenschaften und Mathematik) und ein daraus resultierender Arbeitskräftemangel in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Berufen. Die Überwindung dieser Situation durch einen gemeinsam umgesetzten strategischen Ansatz führt zu drei Vorteilen für die Programmregion, die den Programmzielen entsprechen: 1) Verbesserung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit der Region auf dem Weltmarkt zur Steigerung des Wohlstandsniveaus in der Region; 2) Optimale Nutzung bestehender relevanter Ansätze in verschiedenen Institutionen in beiden Partnerländern, die zum Ausbau gemeinsamer, in der Programmregion dauerhaft verfügbarer Aus- und Weiterbildungsangebote zusammengeführt werden; 3) Einbeziehung einer wachsenden Zahl von Teilnehmern in deutsch-polnische Bildungsangebote, um so den Innovationsgrad in der Programmregion zu erhöhen. Das Projekt beabsichtigt, ein MINT-Bildungsnetzwerk zwischen Bildungseinrichtungen auf verschiedenen Ebenen in Polen und Deutschland aufzubauen, das die oben genannten Herausforderungen angeht. Ziel ist es, eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, wie technische Themen erneuerbarer Energiesysteme in die Schulfächer und Lehrpläne der Grund-, Sekundar- und Gymnasialschulen integriert werden können, um neue Methoden mit Praxisbezug auszuprobieren und Interesse für technische Fragen zu wecken. Die spannende Gestaltung der MINT-Themen und die Demonstration ihrer Beziehung zur realen Welt der erneuerbaren Energien soll zu einer kreativeren und intuitiveren Lernumgebung führen und so Lehrer wie Schüler motivieren, freiwillig tiefer in die Technik einzutauchen. Gemeinsame Bildungsinstrumente, einschließlich Experimente im Zusammenhang mit erneuerbaren Energiesystemen, werden entwickelt und in Schulklassen getestet. Ein weiteres Ziel ist es, dauerhafte Beziehungen zwischen Unternehmen der Region, Schulen und Universitäten im Bereich der erneuerbaren Energien aufzubauen, um das Interesse von Schülern und Studenten an technischen Berufen, die in der Pomerania-Region angeboten werden, zu fördern und die zukünftigen Fachkräfte in der Region zu halten. Ziel ist es schließlich, die Fachlehrer zu inspirieren, ihr Wissen in MINT-Fächern durch Lehrerfortbildungen über die neuesten technologischen Entwicklungen auf dem Gebiet der erneuerbaren Energiesysteme zu aktualisieren, die von Wissenschaftlern an den Universitäten angeboten werden.
Das Problem soll in einer gemeinsamen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Bildungssystemen und -ebenen angegangen und bearbeitet werden, in der Wissenschaftler und Lehrer Wissen und Erfahrungen über Schulkooperationen austauschen und Lösungen finden sollen, wie das mangelnde Interesse an naturwissenschaftlichen Berufen überwunden werden kann. Um den gemeinsamen Herausforderungen gerecht zu werden, werden die Partner ihre Ressourcen bündeln und gemeinsam Bildungsmaterialien für Schulen in Stralsund, Szczecin entwickeln.
Besonders vielversprechend ist die Fokussierung auf regenerative Energiesysteme als interdisziplinäres aktuelles Thema, das sich praktisch auf alle Naturwissenschaften bezieht und sich in eine Vielzahl von Fächern anschaulich integrieren lässt. 
Begünstigte sind Schulen (Lehrer & Schüler, um mit aktuellen Technologiethemen in Kontakt zu kommen) sowie regionale Unternehmen aus dem Energiesektor (als MINT-Botschafter & zukünftige Arbeitgeber) sowie Universitäten in Stettin und Stralsund (als Wissensträger und künftige Studienmöglichkeit).

Nachrichten und Bilder zum Projekt INT205MedienberichteProjektpublikationen

Leadpartner:

Hochschule Stralsund

Keine Bilder in der Galerie.

Projektpartner:

2 - Wirtschaftsakademie Nord gGmbH
3 - Hansestadt Stralsund
4 - Fundacja Kreator wiedzy
5 - Zachodniopomorski Uniwersytet Technologiczny w Szczecinie

Ausgaben (Euro): 606.001,78
EFRE-Mittel (Euro): 515.101,48
Projektbeginn: 01.09.2020
Projektende: 30.06.2022
Internetseite des Projektes:  .

Bezeichnungen der Interventionskategorien:

117 - Förderung des gleichen Zugangs zum lebenslangen Lernen für alle Altersgruppen im formalen, nichtformalen und informellen Rahmen, Steigerung des Wissens sowie der Fähigkeiten und Kompetenzen der Arbeitskräfte sowie die Förderung flexibler Bildungswege, unter anderem durch Berufsberatung und die Bestätigung erworbener Kompetenzen / Wyrównywanie dostępu do uczenia się przez całe życie o charakterze formalnym, nieformalnym i pozaformalnym wszystkich grup wiekowych, poszerzanie wiedzy, podnoszenie umiejętności i kompetencji siły roboczej oraz promowanie elastycznych ścieżek kształcenia, w tym poprzez doradztwo zawodowe i potwierdzanie nabytych kompetencji
E19 - Erziehung und Unterricht / Edukacja
T01 - Städtische Ballungsgebiete (dicht besiedelt, Bevölkerung > 50 000) / Duże obszary miejskie (o ludności > 50 000 i dużej gęstości zaludnienia)

Newsletter

Ja, senden Sie mir den Newsletter des Kooperationsprogramms Interreg V A MV / BB / PL zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.