Bewilligte Projekte des Kooperationsprogramms

Projektliste aktualisiert am: 12.11.2021

Bei der Umsetzung des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen erhielten bisher 69 Projekte einen Fördervertrag.
Die förderfähigen Gesamtausgaben dieser Projekte betragen zusammen 170,219 Mio. Euro. Diese Ausgaben werden durch die EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit insgesamt 133,519 Mio. Euro kofinanziert.

EU-Förderung der bewilligten Projekte
Prioritätsachse
Anzahl
EFRE-Mittel
1 - Natur und Kultur
22
46,528 Mio. EUR
2 - Verkehr und Mobilität
2
26,798 Mio. EUR
3 - Bildung
8
12,763 Mio. EUR
4 - Grenzübergreifende Kooperation
29
39,536 Mio. EUR
5 - Technische Hilfe
8
7,893 Mio. EUR

Deutsch-Polnisches Grenzübergreifendes Zentrum für Natur- und Kulturerbe der Erlebnisregion Mittleres Odertal



Prioritätsachse: 1 - Natur und Kultur

Projektnummer: INT154

Projektbeschreibung:

Das Projekt antwortet auf die im Kooperationsvertrag beschriebene Herausforderung: Natur u. Kulturerbe zu bewahren. Die Grenzregion Mittlere Oder RMO ist ein Randgebiet, entfernt von Ballungsräumen im Schatten der Berliner, Stettiner u. Posener Metropolen. Auf der pol. Seite bilden diese Region Gemeinden der LK Myśliborski u. Gryfiński, auf der dt. Seite der LK Barnim u. Märkisch-Oderland. Die RMO verfügt mit ihren zahlreichen Naturschutzgebieten, Architekturschätzen aus dem slawischen Mittelalter, Klöstern u. Wallanlagen, der Geschichte der Orden u. eine durch Wanderbewegungen diverser Ethnien geprägte kulturelle Vielfalt ,über ein enormes Natur- u. Kulturerbe. Dieses Erbe verfügt leider nur über geringe Bekanntheit u. Wiedererkennung für Bewohner und Gäste der RMO, was sich in schwacher Wirtschaftsentwicklung, fehlenden Investoren u. Abwanderung der Bevölkerung widerspiegelt. Nur wenige Bewohner, Gäste u. Investoren haben genug Wissen über die vielfältigen kulturellen Potenziale. Sie bilden aber ein immenses Kapital, das, in Verbindung mit aktiver Netzwerkarbeit u. Kulturerlebnissen, viele Entwicklungsimpulse für die RMO u. den Erhalt ihres Kulturerbes geben kann. Hierfür sind eine Reihe von Schritten notwendig u. geplant: 1. Bekanntmachung u. Vermarktung der gesamten RMO, 2. Schaffung einer Plattform die Akteure regionaler Kulturarbeit vorstellt u. vernetzt u. 3. Schaffung von Angeboten d. Natur- u. Kulturerbe aktiv erlebbar machen. Die Region verfügt derzeit über keine Institution, die in komplexer Weise die gesamte RMO mit ihrem Kultur- u. Naturerbe vermarktet, aktive Vernetzungsarbeit der kulturell Tätigen leistet u. so die Bewahrung sichert. Im Rahmen unseres Projektes schaffen wir ein gemeinsames innovatives u. grenzübergreifendes Zentrum des Kultur- u. Naturerbes der RMO mit Standorten in Dębno u. Liepe. Das Zentrum erarbeitet ein dt.-pol. Angebot zur Bewahrung des gemeinsamen Erbes u. vermarktet es. Die Angebote werden gemeinsam erarbeitet u. ergänzen sich. Ohne d. grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Partner u. aktiver Vernetzung mit assoziierten Partnern u. Kulturschaffenden der RMO hat das Projekt keine Erfolgschancen. Zudem soll für den nachhaltigen Erhalt regionaler Kultur eine Multiplikatorenausbildung konzipiert werden, die Personen dazu befähigt, professionelle Angebote zum regionalem Natur u. Kulturerbe anzubieten u. somit d. Reichweite aktiver Bewahrung kulturellen Erbes zu vergrößern. Das Zentrum soll: komplexes Wissen über d. Kulturerbe d. RMO erfassen, dt.-pol. aufarbeiten u. der breiten Öffentlichkeit (über d. RMO hinaus) in gedruckter u. digitaler Form bereitstellen. Dadurch entstehen grenzübergreif. Informationsangebote (Webseite, Apps, Erklärvideos,Printmedien) u. zahlreiche themat. Workshops für diverse Zielgruppen. Die Angebote werden das Kultur u. Naturerbe der RMO pädagogisch aufarbeiten u. das Wissen über d. traditionelle Handwerk, regionale Küche, Folklore, Gesang u. Tänze, Traditionen u. Bräuche vermitteln. Als infrastrukturelle Grundlage für das Zentrum wird in Dębno ein Gebäude zum Raum regionaler Geschichte mit i-Punkt und Workshopräumen umgebaut. Für mehrtägige Workshops, wird in Liepe eine Scheune mit Seminarküche,Workshopräumen u. einem i-Punkt umgebaut. Die Küche sichert die Verpflegung der Gäste u. Umsetzung kulinarischer Workshops. Projektziel ist die Schaffung einer Angebotspalette über Natur- u. Kulturerbe der RMO, die zur Steigerung d. Wissens d. regionalen Erbes, aktiven Vernetzung Kulturschaffender der RMO, Gäste- u. Veranstaltungszahlen beiträgt. Begünstigt werden Bewohner u. Kulturschaffende der RMO durch Beschäftigungschancen im Kulturbereich u. Steigerung der kulturellen Attraktivität, die Gäste u. Investoren anzieht. Das Konzept basiert auf einer partnerschaftlichen Schaffung einer innovativen grenzübergreif. Einrichtung, mit Vorbereitung einer gemeins. Konzeption, Benennung der Projektziele u. Antragsstellung bis zur Umsetzung, gemeins. Personal u. Finanzierung.

Nachrichten und Bilder zum Projekt INT154MedienberichteProjektpublikationen

Leadpartner:

GMINA DĘBNO

Keine Bilder in der Galerie.

Projektpartner:

2 - EJF gemeinnützige AG

Ausgaben (Euro): 2.084.965,00
EFRE-Mittel (Euro): 1.772.220,00
Projektbeginn: 01.01.2020
Projektende: 31.12.2022
Internetseite des Projektes:  .

Bezeichnungen der Interventionskategorien:

094 - Schutz, Entwicklung und Förderung öffentlicher Ressourcen Im Bereich Kultur und Kulturerbe / Ochrona, rozwój i promowanie dóbr publicznych w dziedzinie kultury i dziedzictwa
E18 - Öffentliche Verwaltung / Administracja publiczna,
T03 - Ländliche Gebiete (dünn besiedelt) / Obszary wiejskie (o małej gęstości zaludnienia)

Newsletter

Ja, senden Sie mir den Newsletter des Kooperationsprogramms Interreg V A MV / BB / PL zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Informationsangebote sowie die statistische Auswertung. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.